· 

TAGESRESÜMEE 06.12.2018

das GROßE zocker-Spezial beim dax

Dieser Handelstag war mal ein typisches Beispiel, wie heutzutage an den Börsen gezockt wird und dieser Aktienmarkt für einen soliden, risikobewussten Anleger eigentlich nicht geeignet sein kann.

 

Nach dem außerordentlichen Feiertag in den USA wurde der gesamte Handel von den Amerikanern geprägt. Über Nacht war der Kurs vorbörslich bereits auf 10.950 gefallen.

Die niedrigste Notierung seit Dezember 2016.

 

Es ging dann bis zur Eröffnung noch einmal um ca. 100 Punkte hoch (es blieb noch ein GAP von minus 151), um dann um 400 Punkte zu fallen. Tiefstkurs bei 10.758.

Doch dann kamen exakt nach Börsenschluss Frankfurt die Amerikaner wieder ins Spiel, bedankten sich bei den Europäern und konnten auf niedrigem Niveau wieder einsteigen. Sie drückten den Kurs wieder 200 Punkte hoch bis zum Börsenschluss.

MEHR GEZOCKE GEHT NICHT !

 

Unsere Strategien konnten von diesem Gezocke leider nicht profitieren. Denn durch die große GAP Eröffnung konnten unsere SHORT-Signale nicht mehr zur Ausführung kommen und die erheblichen Kursschwankungen in kurzen Zeiträumen stoppte die weiteren Signale auch schnell aus.

 

Beim Gold das ähnliche Spiel in einem kleineren Rahmen. Sah es zuerst aufgrund der Turbulenzen an den Aktienmärkten noch nach steigenden Kursen aus, wurde auch dies wieder relativiert.