· 

TAGESRESÜMEE 02.11.2018

Jubel beim DAX war schnell verflogen

Der DAX eröffnete erneut mit einem großen Plus GAP von 127 Punkten und erreichte fast die 11.700 Punkte Marke.

 

Jubel in den Fernsehmedien. Begründung: Es gibt einen "Hoffnungsschimmer" im wirtschaftlichen Verhältnis USA und China. Allein dieses Wort "Hoffnungsschimmer" reicht den Zockern dieser die Kurse hochzudrücken.

 

Doch für uns Trend-Trader ist dies nicht gerade ideal. Denn der Kurs stieg bereits um 05:45 Uhr MEZ und da haben wir Trader noch keine Chancen mitzumachen.
Wir müssen uns dann mit der Schaukelbörse in einer Range von 60-70 Punkte begnügen, die dann sowohl Long- als auch Shortpositionen ausstoppen lässt.
Und Signale wie beim DAILY-DAX und TREND-DAX erst gar nicht mehr zur Ausführung kommen.

 

Aber auch der Jubel war dann auch wieder schnell verflogen. Denn mit der Eröffnung der US-Märkte ging es dann 200 Punkte wieder nach unten. War der "Hoffnungsschimmer" wieder verflogen? Oder haben die Zocker wieder nur "Kasse gemacht"??

 

Der heutige Handelstag zeigte mal wieder ganz deutlich wie unterschiedlich die Ergebnisse von Broker zu Broker sein können. Denn die Broker haben teilweise unterschiedliche Kursstellungen für den DAX.

 

Wir traden die Strategie DAYTRADING25 bei 2 Broker mit exakt dem selben Expert Advisor. Das Ergebnis sehen Sie selbst. Das spricht jetzt auf keinen Fall gegen GBE, denn dies passierte auch umgekehrt.

 

Das wollte ich Ihnen nur einmal an diesem Beispiel aufzeigen.