· 

TAGESRESÜMEE 24.10.2018

Amerika zieht den DAX mit in den abgrund

Der DAX kennt im Moment nur eine Richtung = gen Süden.

Erleben wir in den Vormittagsstunden immer noch leichte Erholungsversuche, so gibt es mit der Eröffnung der amerikanischen Märkte kein Halten mehr. Allein in dieser Zeit verlor der DAX ( auch nachbörslich ) > 330 Punkte.

 

Heute könnte die EZB dazu beitragen, dass etwas Ruhe in den Markt kommt. Doch ich mag es kaum glauben. Sollten auch von dieser Seite noch negative Impulse kommen, dann sind die 11.000 bald Vergangenheit und auch die 10.000 werden dann in Kürze nicht mehr zu halten sein.

 

Werden Sie besonders misstrauisch, sollten jetzt noch Durchhalteparolen von Medien und vor allen Dingen von Banken kommen. Dies ist immer ein sehr negatives Zeichen.

 

Da unsere Strategien mehr auf den Handelszeitraum beschränkt sind, konnten wir noch nicht so stark profitieren von dieser Bewegung. Eine Ausnahme machte aber der TREND-DAX , ideal für diese Bewegungen, mit dem höchsten Tagesgewinn seit Start dieser Strategie mit + 221.50 Handelspunkte.

 

Weiterhin fast unbeeindruckt bleibt das Gold. Nicht mehr wirklich zu verstehen.